lab30
Stadt Augsburg
 
 
 


Ingrid Bachmann (CA): Pelt (Bestiary)

 

Heute verstärkt sich der Eindruck, dass Technik »nackt« ist und sich mehr und mehr von ihren ursprünglich tierischen Wurzeln entfernt hat. »Pelt« gibt der digitalen Technologie ihr Fell zurück und lässt sie wieder Teil der tierischen Unordnung der Welt werden. Digitale Erfahrungen werden geerdet und wieder in materiell-reale Bahnen gelenkt. Die kinetische Skulptur stellt sich auf die menschliche Anwesenheit ein: Bei Anwesenheit von BesucherInnen stellen sich ihr die »Haare zu Berge«.

www.ingridbachmann.com

Das Projekt wird unterstützt von der Generalvertretung von Québec in München.